Terraristik – Teil 9 – Schutzkleidung

Ist bei Schlangen und Vogelspinnen eine Schutzkleidung nötig?

Eine Schutzkleidung ist bei einem vernünftigen Umgang mit Vogelspinnen unnötig. Wer sich jedoch aus irgendeinem Grund beim groben Hantieren im Terrarium oder Gehege vor einem Biss schützen möchte (z.B. als Allergiker), kann sich entsprechende Schutzkleidung zulegen. Zum Beispiel den Schweißerhandschuh Welder-Profi 2. Er besteht aus Kernspaltleder und ist mit Kevlar gefüttert.

Bei dem Handschuh handelt es sich um einen Spezialhandschuh, der gemäß EN 388 gegen mechanische Risiken schützt und die Klasse 3124 hat. Die erste Ziffer gibt den Abrieb an, die zweite die Schnittfestigkeit, die dritte Ziffer die Weiterreissfestigkeit und die letzte die Durchstichkraft. Da man sich vor Stichen bzw. dem Biss der Schlange oder Vogelspinne schützen möchte, ist nur die blaue 4 interessant. Jede Ziffer kann einen Wert zwischen 1 (wenig Schutz) und 4 (bester Schutz) haben. Der Handschuh bietet also den besten Schutz vor Stichen.

Er hat jedoch einen großen Nachteil, man fühlt fast gar nichts mehr. Für Feinarbeiten im Terrarium oder zum Greifen der Spinne eignet sich der Handschuh also nicht! Ich habe ihn bisher nur einmal verwendet und zwar beim Suchen und Umsetzen einer Citharischius crawshayi.

Dieser Beitrag wurde unter German, Terrarium abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.