Terraristik – Teil 10 – Amphibien

Pyxicephalus edulis…

…ist der „kleine Bruder“ des Pyxicephalus adspersus, auch bekannt als Afrikanischer Ochsenfrosch. Ein extrem verfressener Frosch, der sogar ausgewachsene Mäuse und Ratten frisst. In einem feucht gehaltenem Terrarium fühlt sich diese Art wohl:

Bufo cognatus…

…auch Texas Kröte oder Präriekröte genannt, ist eine sehr friedliche handzahme Kröte, die wie alle Arten der Gattung Bufo sehr schöne goldene Augen besitzt. Mit Hilfe einer aufgeblähten Schallblase macht sie Weibchen auf sich aufmerksam:

Sie lebt in einem nur leicht feucht gehaltenem Terrarium. Wenn sie sich den Bauch vollgeschlagen hat, legt sie gerne mal eine Ruhepause ein. Kurz gesagt, sie pennt!

Ceratophrys cornuta x cranwelli (Fantasy Horned Frog)…

…gehört zu den sehr beliebten und daher auch nicht gerade billigen Schmuckhornfröschen. Er ist bunt, kugelrund und sehr verfressen. Mit seinem kräftigen Kiefer schnappt er nach allem, was nicht größer als er selbst ist und macht damit auch vor kleinen Mäusen oder seinen eigenen Artgenossen nicht halt:

Dieser Beitrag wurde unter German, Terrarium abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.